Mehr

    Verursacht Sklerodermie Penisprobleme?

    Einige chronische Erkrankungen führen nachweislich zu vielen verschiedenen Penisproblemen oder verursachen sie. Männer müssen sich also bewusst sein, dass sie bei der Pflege ihrer Penisgesundheit gelegentlich über ihren Mittelteil hinaus denken müssen. Einige Männer, die an Sklerodermie erkrankt sind, stellen zum Beispiel fest, dass dies einige Probleme mit der Männlichkeit mit sich bringt, die Aufmerksamkeit erfordern.

    Sklerodermie

    Sklerodermie, auch systemische Sklerose genannt, ist eine chronische Krankheit, die das Bindegewebe angreift. Der Name leitet sich von zwei griechischen Wörtern ab, die zusammen eine Verhärtung der Haut beschreiben, eines der üblichen Kennzeichen der Sklerodermie. Es handelt sich um eine Autoimmunerkrankung, d. h. sie tritt auf, wenn das körpereigene Abwehrsystem einen Fehler begeht und eine normale Körperfunktion oder -komponente fälschlicherweise als fremd erkennt und daher Maßnahmen ergreift, um sie anzugreifen.

    Der Schweregrad der Sklerodermie ist sehr unterschiedlich; in manchen Fällen ist sie sehr, sehr leicht, während sie in anderen Fällen sehr ernst sein kann. Etwa 300.000 Menschen in Amerika sind daran erkrankt, und Frauen sind viel häufiger betroffen als Männer. Wenn Sklerodermie auftritt, kann sie zu Veränderungen an verschiedenen Körperteilen führen, zum Beispiel an Muskeln, Haut, Blutgefäßen und manchmal auch an inneren Organen.

    Häufige Symptome

    Dazu gehören verhärtete Haut, schlechte Durchblutung (insbesondere der Extremitäten), Müdigkeit und Steifheit. In einigen Fällen kann es auch zu Problemen mit der Speiseröhre kommen. Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei Sklerodermie um eine Bindegewebserkrankung. Bei den Betroffenen kann es zu einem zusätzlichen Wachstum des Bindegewebes kommen, das die Verhärtung verursacht. Die Peyronie-Krankheit, bei der sich der Penis in einem abnormalen Winkel krümmt, ist häufig eine Folge von Problemen mit dem Bindegewebe.

      Warum ist Bio-Gemüse gesünder?

    Oftmals geht die zusätzliche Krümmung mit Schmerzen bei der Erektion einher. Manchmal ist die Krümmung so stark, dass sie die Penetration durch den Partner ausschließt. Auch wenn keine zusätzliche Krümmung vorliegt, leiden einige Männer mit Sklerodermie unter Druckempfindlichkeit oder Schmerzen im Penis, die ebenfalls zu Penisproblemen führen können.

    Berücksichtigen Sie

    Da Müdigkeit ein häufiges Symptom dieser Störung ist, kann ein Betroffener feststellen, dass ihm die Ausdauer für eine längere sexuelle Beteiligung fehlt. Es kann sein, dass er stark anfängt, dann aber aufgrund mangelnder Energie schneller "abbaut", als ihm lieb ist. Eine schlechte Blutzirkulation, die oft durch kardiovaskuläre Probleme im Zusammenhang mit Sklerodermie hervorgerufen wird, kann sich auch auf den Penis auswirken. Der Penis wird erigiert, wenn ein Strom von Blut in den Penis eindringt, sich dort staut und den Penis anschwellen lässt.

    Sklerodermie kann diesen Prozess behindern, was zu Erektionsstörungen unterschiedlicher Ausprägung führt. Sklerodermie kann nicht geheilt werden, daher neigen Ärzte dazu, die Symptome dieser Erkrankung zu behandeln. Allgemeine Behandlungen können versuchen, das Immunsystem umzulenken. Penisprobleme werden oft durch die Behandlung der zugehörigen Ursache in den Griff bekommen. So können zum Beispiel Strategien zur Beseitigung von Müdigkeit oder zur Stärkung des Blutkreislaufs empfohlen werden. Paare könnten feststellen, dass es bestimmte Tageszeiten oder Orte gibt, die ihnen helfen, den technischen Auswirkungen der Krankheit entgegenzuwirken.

      Brauchen Sie einen Ratschlag zur Zahnaufhellung zu Hause?

    Fazit

    Die Behandlung von Penisproblemen im Zusammenhang mit Sklerodermie wird einfacher sein, wenn die allgemeine Gesundheit des Penis gut ist. Eine Möglichkeit, diese Gesundheit richtig zu erhalten, ist die tägliche Anwendung einer erstklassigen Penis-Gesundheitscreme (Pflegekräfte empfehlen das Man 1 Man Oil, das klinisch erwiesenermaßen mild und sicher für die Haut ist). Männer sollten nach einer Creme Ausschau halten, die einen Bestandteil namens L-Arginin enthält. Dabei handelt es sich um eine Aminosäure, die bei der Bildung von Stickstoffmonoxid mitwirkt, das die Blutgefäße des Penis erweitert, wenn das Organ stark durchblutet ist. Die Creme sollte auch Vitamin C enthalten, das ein wichtiger Bestandteil des Kollagens ist, das für die Elastizität und Spannkraft der Penishaut sorgt und auch die Durchblutung des Penis fördert.

     

    Ideen

    Ähnliche Artikel